Man mag ihn gemocht haben oder auch nicht und ganz bestimmt hatte auch er seine Schwächen, wie vermutlich die meisten von uns. Dass die Bundeskanzlerin Bierlein folgendes über ihn gesagt hat, sollte uns jedenfalls zu denken geben und dies vor allem im Zusammenhang mit der Frage, ob wir noch genug Menschen in der Politik haben, denen solche Worte zugesprochen werden können?
„Mit Rudolf Hundstorfer verliert Österreich einen engagierten Politiker, der sich stets für soziale Gerechtigkeit in unserem Land eingesetzt hat. Er hat über Jahrzehnte auf Landes- und Bundesebene in verschiedenen öffentlichen Funktionen den Ausgleich ins Zentrum seiner Tätigkeit gestellt und im Sinne der Sozialpartnerschaft das Miteinander gestärkt.“
So möge es gewesen sein und vermutlich ist mit ihm auch kein „Heiliger“ verstorben, aber einer der versucht hat, über den Tellerrand hinaus zu schauen und auch Brücken zu Andersdenkenden zu finden.
Hoffentlich wird es unter uns auch in der nächsten Generation wieder vermehrt Persönlichkeiten geben, denen solche Worte zugesprochen werden können und zwar in allen politischen Lagern!